Geschichte von Molly

Molly wurde mit ihren 2 Jungen (ca.3 Monate) zu uns gebracht. Die 2 Kleinen haben , schnell ein neues Zuhause gefunden. Bei der tierärztlichen Untersuchung wurde festgestellt, dass sie schon wieder trächtig war. Nach langem Warten brachte Molly 5 kleine Kätzchen auf die Welt. Sie tranken gut und waren wohlauf. Einige Zeit später bemerkten wir, dass 3 davon etwas schwächelten. Sie wurden untersucht und bekamen Medikamente. Diese mussten wir regelmäßig verabreichen. Wir machten uns große Sorgen, aber mit guter Pflege und Geduld wurden die Kleinen wieder gesund und entwickelten sich prächtig.

Alle haben ein tolles Zuhause gefunden. Es werden regelmäßig trächtige Katzen zu uns gebracht, da die Besitzer diese leider nicht kastrieren lassen. Sehr oft haben wir in unserem Informationsblatt schon darauf aufmerksam gemacht, wie wichtig die Kastration ist. Man stelle sich vor, eine Kätzin wirft 5 oder gar 6 Junge. Darunter einige Weibchen. Diese werden in einigen Monaten rollig, womöglich trächtig und werfen wiederum bis zu 5 Junge. Man kann sich daher ausrechnen, wie viele Katzen von einer Kätzin herumrennen. Auch Kater sollten kastriert werden, die bringen zwar nichts nach Hause, aber beglücken ringsum die Weibchen. Es ist kein Ausweg, die Kleinen zu ersäufen, in Mülltonnen zu werfen, denn das ist barbarisch und Tierquälerei. Der Weg ins Tierheim ist eine Möglichkeit, aber dort werden wir Tierpfleger gefordert, wenn wir neben unserer vielfältigen normalen Arbeit noch die vielen Kätzchen versorgen müssen. Womöglich noch alle 2 – 3 Stunden die Flasche geben.

Es sollte also genau überlegt werden, bevor man sich ein Tier anschafft, denn man hat Verantwortung und man solle sich fragen: hat man genügend Zeit, Kosten für Tierarzt, Futter und sonstiges sollte eingerechnet werden. Einen echten Tierfreund schreckt dies aber nicht ab.

Anna.B.