Katzenfutter als FastFood macht krank - die Vorteile von artgerechter Fütterung!

Welches Katzenfutter ist für Ihren vierbeinigen Liebling überhaupt geeignet und welches Futter macht nicht satt, sondern krank? 

Aus der Sicht einer Katze: Wir sind dir ähnlicher als du denkst. Auch wir würden uns am liebsten nur von Desserts und Fast Food ernähren, weil dort so viele “gute” Zusatzstoffe drinnen sind, die uns besonders schmecken. Gesundes Futter ist eigentlich ganz einfach zu finden, du musst nur wissen, dass wir Katzen Carnivoren sind, d.h. wir sind reine Fleischfresser. Wir sind also keine Vegetarier/-innen oder gar Veganer/-innen! Gerade Getreide und Zucker haben überhaupt nichts in unserer Nahrung zu suchen, da wir süß ja gar nicht einmal schmecken können – damit werden wir langfristig nämlich nur krank. 

Schaut also unbedingt immer auf die Inhaltsstoffe im Katzenfutter, und steht da nicht mindestens 60 % Fleisch darauf, dann ist es Mist, und wird mich – nicht heute oder morgen – aber in ein paar Jahren krank machen. 
Meist bestehen diese minderwertigen Futtersorten aus nur 4 % Fleisch – für reine Fleischfresser also ein energieloser Mist. Dieses Futter besteht hauptsächlich aus Resten, Schlachtabfällen, wie auch Haaren, Nägeln, Haut, und Fischabfällen, was ihr Menschen eben noch unter der Kategorie 3 als Fleisch für Tiere bezeichnen dürft. Liebt ihr mich, und wollt ihr mich lange und  gesund an eurer Seite haben, wisst ihr nun was ich futtern sollte. 

Wisst ihr noch immer nicht, was gut ist, dann googelt einfach mal nach uns Katzen und der Katzenfutterampel


Quelle: https://cats-health.de/wissen/katzenfutter-ampel/ren