Gassigehen für eine geplante Hundeadoption

Wenn Sie planen, einen tierischen Vierbeiner zu adoptieren, so müssen Sie im Vorfeld auf ein paar Dinge achten. Grundsätzlich sollten Sie wissen, dass es nicht mehr möglich ist, ohne Anmeldung bei uns im Tierheim vorbeizukommen und die zur Adoption stehenden Hunde zu besuchen. Bei telefonischer Voranmeldung und wirklichem Interesse an einer Adoption finden wir aber gerne gemeinsam einen passenden Termin!

Wenn Sie für sich einen Hund gefunden haben, der augenscheinlich gut zu Ihnen passen könnte, so ist es wichtig, dass Sie regelmäßig mit Ihrem potenziellen neuen Vierbeiner spazieren gehen, um zu sehen, ob Sie mit dem Tier auch wirklich umgehen können, und die Chemie zwischen euch stimmt. Nachdem Sie mindestens 5-6 mal mit Ihrem potenziellen Hund spazieren waren, können Sie ihn auch zur Probe mit nach Hause nehmen.

Wir geben nicht gerne detaillierte Auskünfte zu einem Tier über Facebook. Wir treffen auch keine Online-Entscheidungen, ebenso reichen uns ein oder mehrere Telefonate nicht aus, um ein Tier zu vergeben. Wer Interesse an einem Tier hat, dem muss es so viel wert sein, dass er das Tier zu uns besuchen kommt. (Wenn jemand aus einem anderen Bundesland kommt, wird natürlich anders damit umgegangen!)
Tatsächlich ist es auch so, dass die Entscheidung zum Teil auch beim Tier liegt. Es macht keinen Sinn, wenn zwar der Platz gut, und die Adoptanten bzw. Adoptantinnen lieb sind, und auch das Tierheim sein Einverständnis gibt, aber das Tier sich sichtlich unwohl in seiner neuen Umgebung fühlt.

Sollte die Chemie zwischen Hund und Mensch nicht passen, kann der Hund leider nicht vergeben werden! Wir erörtern dann aber gemeinsam mit Ihnen die Gründe für unsere Entscheidung!